zurück zur Übersicht

The Five Behaviors® Teamentwicklung

Fünf Verhaltensweisen, ein Ziel: High Performance Teams

In einer Zeit, in der Egoismus und Machtstreben sehr präsent sind, ist eine gute Zusammenarbeit in Teams umso wichtiger. centerline/ unterstützt Teams basierend auf dem The Five Behaviors® Teamentwicklungsprogramm – Wie?

Jedes Teammitglied führt individuell und online eine Selbsteinschätzung durch, woraus sich ein Teamprofil ergibt. In einem darauffolgenden Workshop, der als ein- bis zweitägige Präsenzveranstaltung geplant wird, können auf den Ergebnissen resultierend Maßnahmen für die positive Entwicklung des Teams erarbeitet werden. 

Das Modell

Basierend auf dem bahnbrechenden Buch von Patrick Lencioni "Die fünf Funktionsstörungen eines Teams" bewertet das The Five Behaviors® Teamentwicklungsprofil die Teilnehmer:innen in den wichtigsten Verhaltensweisen, die jedes Team für den Erfolg benötigt:

  • Vertrauen
  • Konflikt
  • Engagement
  • Verantwortlichkeit
  • Ergebnisse

Die fünf Verhaltensweisen, die Lencioni identifiziert hat, führen – wenn jede einzelne maximiert wird – zu einem Team, das so effizient und effektiv wie möglich arbeitet. Die Merkmale eines gut funktionierenden und zusammenhaltenden Teams sind Vertrauen, Konflikt, Engagement, Verantwortung und Ergebnisse. Jedes Verhalten in diesem Modell baut auf dem vorherigen auf und unterstützt die anderen. Das Teamprofil und das moderierte Programm zeigen den Teammitgliedern, wie es um sie und das Team bestellt ist und wie sie ihren Zusammenhalt verbessern können.

Die fünf wichtigsten Verhaltensweisen in einem Team laut Lencioni

Die Verhaltensweisen im Detail

Fokussierung auf kollektive Ergebnisse

Eine der größten Herausforderungen für den Teamerfolg ist das inkonsequente Anstreben der Zielvorgaben. Große Teams sorgen für alle Mitglieder (unabhängig von ihrer individuellen Verantwortung und Fachgebiete) und tun ihr Bestes, um Teamziele zu erreichen.

Teammitgliedern Verantwortung übertragen

Schwierige Gespräche zu vermeiden ist einfach. Dennoch müssen Verhaltensweisen die kontraproduktiv sind, angesprochen werden – auch dann, wenn sie das Team möglicherweise verletzen. Durch die Konfrontation im Team wird das Vertrauen erhöht. Teammitglieder fühlen sich respektiert und für ihren Bereich verantwortlich.

Das persönliche Engagement

Eine Marschrichtung zu definieren ist eine klare Entscheidung für einen Weg und kein Konsens. Jedes Teammitglied steht mit allen Konsequenzen und Verpflichtungen hinter dem Team – das gilt auch für jene, die anfänglich nicht mit diesem Weg einverstanden waren.

Für Konflikte offen sein

Ein Konflikt ist naturgemäß unangenehm. Ein produktiver Konflikt jedoch, der auf Konzepte und Ideen konzentriert ist, kann für den Zusammenhalt eines Teams wichtig sein. Wenn Teams ein auf Vertrauen basierendes Fundament haben - wird immer versucht, aus einem Konflikt die bestmögliche Lösung in der kürzesten Zeit zu finden.

Vertrauen für den Aufbau eines Teams

Für ein funktionierendes und gut zusammenarbeitendes Team ist Vertrauen eine Grundvoraussetzung. Um dieses zu erlangen müssen alle Teammitglieder bereit sein, völlig offen miteinander umzugehen. Sätze wie "Es tut mir leid" oder "Ihre Idee ist besser als meine“ gehören in der Kommunikation dazu. Eine Persönlichkeitsbewertung kann Menschen helfen, ihre Kollegen besser kennenzulernen und Empathie zu entwickeln – zwei wichtige Eigenschaften, durch die ein Team Vertrauen aufbauen kann.

centerline/ ist Authorized Partner von The Five Behaviors® und ist deshalb Ihr direkter Ansprechpartner, wenn es um die Erstellung eines Teamprofils und den darauffolgenden Workshop geht. Die genaue Workshop-Dauer wird individuell vereinbart. Max. Teilnehmer:innenanzahl: 20 Personen

The Five Behaviors®Logo